Jewrovision

Dr. Josef Schuster

Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland

Dr. Josef Schuster
Dr. Josef Schuster

Liebe Jugendliche!

Zum ersten Mal findet die Jewrovision in einem der neuen Bundesländer statt – in Sachsen. Ich freue mich ganz besonders, euch alle in der wunderschönen Elbstadt Dresden begrüßen zu dürfen!

Die Elbe fließt von ihrer Quelle in Tschechien über Dresden nach Hamburg und mündet in die Nordsee. Damit verbindet die Elbe den Austragungsort der Jewrovision 2018, Dresden, mit dem Gewinner des letzten Jahres, dem Jugendzentrum Chasak Hamburg. Die Elbe ist Teil eines Kreislaufs – des Kreislaufs der Natur. Und das passt wiederum perfekt zum Motto der Jewrovision 2018, „The Circle of Life“.

Im Judentum fügen sich viele religiöse Rituale zu einem Kreislauf des Lebens zusammen. Für jüdische Jungen beginnt das Leben mit der Beschneidung, der Brit Mila. Es folgen Bar Mizwa – bei Mädchen Bat Mizwa – die Chuppa, bis hin zur Lewaja. Dabei stellen wir Juden uns die Frage, welche Spuren wir in der Welt hinterlassen und wie wir die Welt ein Stückchen besser machen können. Wir sprechen hier auch von „Tikkun Olam“. Antworten auf diese Frage und weitere spannende Ideen werden wir sicher bei eurem Auftritt sehen können. Aber nicht nur das – wir sind gespannt auf eure Texte, eure Choreographien, eure Kostüme, eure Kulissen.

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Zentralrat der Juden wieder ein Mini-Machane, bei dem ihr eure Jüdischkeit gemeinsam erfahren und neue Freundschaften schließen könnt. Und wenn ihr Seite an Seite steht beim Kabbalat Schabbat oder der Hawdala, könnt ihr den Kreislauf des Schabbat in einer großen jüdischen Gemeinschaft hautnah miterleben.

Dem Landesverband Sachsen der Jüdischen Gemeinden und der Jüdischen Gemeinde Dresden danke ich herzlich für ihre Unterstützung!

Liebe Jugendliche, in den vergangenen Monaten habt ihr eurer Kreativität freien Lauf gelassen und eine aufwendige und ausgefallene Show auf die Beine gestellt. Wir sind alle gespannt auf euren Auftritt und freuen uns auf einen ganz besonderen Abend.

Herzliche Grüße

Euer

Dr. Josef Schuster
Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland