Jewrovision

Dr. Josef Schuster

Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland

Dr. Josef Schuster
Dr. Josef Schuster

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

liebe Gäste der Jewrovision 2019!

„Jewrovision Chai!“ – Was bei Makkabi-Sportlern gang und gäbe ist, möchte ich Euch und Ihnen allen in diesem Jahr auch zur Jewrovision zurufen. Heute Abend feiern wir das Leben in seiner schönsten Form: mit Musik und Tanz, mit Familie, alten Freunden und neuen Bekannten!

Obwohl die meisten von Euch Teilnehmern erst auf den 18. Geburtstag zusteuern, seid ihr zum Teil schon alte Hasen. Für viele von Euch ist es nicht die erste Jewrovision. Und doch – da bin ich mir sicher – ist das Lampenfieber vor dem Auftritt immer da, der Nervenkitzel, wenn die Scheinwerfer aufleuchten. Und auch die Freude und der Jubel begleiten die Jewrovision, egal, wie oft ihr schon dabei wart.

Und dann sind heute Abend Kinder und Jugendliche unter uns, die das erste Mal mitgefahren sind. So aufregend alles ist, empfehle ich euch: Genießt es! Genießt es, mit so vielen Mädchen und Jungen in eurem Alter ein paar Tage zu verbringen und eure Jüdischkeit selbstbewusst zu leben. Genießt den Zusammenhalt in eurer Gruppe. Genießt euren Auftritt!

Und genießt die Stadt Frankfurt! Wir sind in diesem Jahr mit der Jewrovision in einer Stadt, die ein reichhaltiges jüdisches Leben bietet. Unser Dank gilt sowohl dem Oberbürgermeister als auch der hiesigen Jüdischen Gemeinde für ihre großartige Unterstützung. 

Ich wünsche allen Gästen, dass sie sich von der Fröhlichkeit und Lebendigkeit der Kinder und Jugendlichen anstecken lassen und davon in ihren Alltag etwas mitnehmen können.

Und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern drücke ich fest die Daumen für eine gelungene Performance, vor allem aber wünsche ich Euch rundum schöne Tage!

Lasst uns gemeinsam das Leben feiern! Jewrovision Chai!

 

 

 

Dr. Josef Schuster