Berlin

Jewrovision 2022

Das Event

Die Jewrovision 2022 findet am 27. Mai 2022 um 14:30 Uhr statt.

Hotel Estrel
Sonnenallee 225
12057 Berlin

Corona:
Es gilt die 3G-Regel. Für den Einlass zur Jewrovision Show ist am Einlass ein Impf- oder Genesenenzertifiktat oder alternativ eine Bestätigung über einen negativen Antigen-Schnelltest von einer offiziellen Teststelle vorzuweisen, die nicht älter als 24h sein darf.

Kartenreservierung ab sofort: 
Klicke oben auf TICKETS
Eintritt:       15,00 €
Ermäßigt:    10,00 €

Weitere Informationen:
+49 (030) 28 44 56 – 0

Das Estrel Hotel Berlin befindet sich unweit der Stadtautobahn, Kreuz Neukölln (A110/ A113), Abfahrt Grenzallee.

Bitte geben Sie als Ziel den entsprechenden Straßennamen ein.

Ankunft am Hauptbahnhof oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Nehmen Sie am Berliner Hauptbahnhof den Bus M41 (Richtung „Baumschulenstraße“) bis „Ziegrastraße“

ODER

Jegliche S-Bahn in Ost-Fahrtrichtung bis S-Bahnhof „Ostkreuz“ (S3/ S5/ S7/ S75) oder S-Bahnhof „Treptower Park“ (S9), danach die S-Bahn S41 (Ringbahn – Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn) bis „Sonnenallee“ (Estrel)

Ankunft am Flughafen Berlin Tegel (TXL)

Bus TXL (Richtung „Alexanderplatz“) bis S-Bahnhof „Beusselstr.“, danach die S41 (Ringbahn –Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn) bis „Sonnenallee“ (Estrel)

ODER

Bus 109 bzw. Bus X9 (Richtung „Zoologischer Garten“) bis S-Bahnhof „Jungfernheide“, danach die S-Bahn S42 (Ringbahn –Fahrtrichtung gegen den Uhrzeigersinn) bis „Sonnenallee“ (Estrel)

Fahrzeit ÖPNV: ca. 50 Minuten

Fahrzeit Taxi: ca. 25 Minuten

Ankunft am Flughafen Berlin Schönefeld (SXF)

Bus 171 vom S-Bahnhof „Berlin-Schönefeld“ bis S-Bahnhof „Sonnenallee“ ODER S-Bahn S9 (Richtung „Spandau“) bis „Treptower Park“, danach die S-Bahn S41 (Ringbahn – Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn) bis „Sonnenallee“ (Estrel)

Fahrzeit ÖPNV: ca. 30 – 45 Minuten

Fahrzeit Taxi: ca. 20 Minuten

  • Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Franziska Giffey, Regierende Bürgermeisterin von Berlin
  • RBB – Rundfunk Berlin Brandenburg

Grußworte 2022

Dr. Josef Schuster

Ebene 0

Lisa Paus

Portrait LisaPaus_LaurenceChaperon

© Laurence Chaperon

Franziska Giffey

Giffey Franziska-Balkon-Copyright Lena Giovanazzi

© Lena Giovanazzi

Dr. Gideon Joffe

Dr_Gideon_Joffe

Special Act 2022

Static & Ben El

Juroren 2020

Alex-C-close-up-2
Aron-Schuster
Foto-Botmann
Ilan-Schulz
Jeanette-1513
Jeff-Wilbusch
01_Pressofoto-I-QBANO-(Copyright-Sinan-Özmen)

Foto: © Sinan Özmen

Rebecca-Siemoneit-Barum,-Foto
Foto-Uriel-Yekutiel

Informationen zu den Juroren 2022 werden demnächst veröffentlicht. Stay tuned!

Regelwerk

Die Jewrovision ist ein überregionaler Gesangs- und Tanzwettbewerb der jüdischen Jugendzentren Deutschlands und wird durch den Zentralrat der Juden in Deutschland organisiert und ausgerichtet. Das Event Jewrovision, das 2022 am 27. Mai stattfindet, ist in ein Mini-Machane (Jugendbegegnung) eingebunden, das vom 26.-29. Mai 2022 in Berlin stattfindet. Jedes Jugendzentrum einer jüdischen Gemeinde in Deutschland kann sich mit einer eigenen Darbietung an der Jewrovision 2022 beteiligen. Es sind dabei folgende Richtlinien einzuhalten:

Es ist eine gesonderte Anmeldung des „Acts“ (Auftritts) erforderlich.

Es darf jeder auftreten, der Teil eines jüdischen Jugendzentrums, zwischen 10 und 20 Jahren alt und jüdisch ist. Die Performer sind verpflichtet am Mini-Machane teilzunehmen.

Aufgrund der ausgefallenen Jewrovision in 2020 und 2021 haben wir das Teilnahmealter für die Jugendlichen und die Madrichim einmalig erhöht, um den älteren Jugendlichen nochmal eine Teilnahme zu ermöglichen.

Madrichim, die volljährig sind dürfen in diesem Jahr ein aktiver Teil des “Acts” sein.

Aufgrund der ausgefallenen Jewrovision in 2020 und 2021 haben wir das Teilnahmealter für die Jugendlichen und die Madrichim einmalig erhöht, um den älteren Jugendlichen nochmal eine Teilnahme zu ermöglichen.

Länge der Darbietung:

  • max. 4 Minuten für den „Act“
  • max. 2 Minuten für das Video
  • Bei Zeitüberschreitung wird das Video bzw. der „Act“ nicht zugelassen!

Punktesystem: 

Die Punkte werden von der Jury vergeben. Die Jury besteht aus der unabhängigen Fachjury und den Jugendzentrumsleitern der teilnehmenden Städte. Die Punkte der Fachjury werden jeweils einzeln gewertet. Die Punkte der Jugendzentrumsleiter der teilnehmenden Städte werden zu einer gemeinsamen Stimme zusammengezählt. Es können 1, 2, 3, 4, 5, 6,  7, 8, 9, 10, 11 und 12 Punkte vergeben werden. Jedes Jugendzentrum bekommt mindestens einen Punkt pro Bewertung. Die Jugendzentrumsleiter der teilnehmenden Städte können ihrer eigenen Stadt keine Punkte geben. Bei Punktegleichheit, entscheidet die höhere Gesamtpunktzahl der Jugendzentrumsleiter.

In die Bewertung fließen folgende Kriterien mit ein: Der Inhalt des Liedtextes (in Verbindung mit dem Motto), die Darbietung (Gesang und Performance) und der Gesamteindruck der Show. Das Vorstellungsvideo fließt nicht in die Bewertung mit ein. Es wird einzeln bewertet und das Beste mit einem eigenen Videopreis ausgezeichnet.

Motto der Jewrovision 2022: „The Show Must Go On“

Vorgabe thematischer Schwerpunkte für die Darbietungen:

  • Wir haben Corona satt! Jewrovision, Juze, Machane: WE ARE BACK! Wir haben es vermisst!
  • Jewish History: „Sie wollten uns töten, sie hatten kein Erfolg, lasst uns essen!“ 😉 Diese Einstellung leitet das Jüdische Volk seit Jahrtausenden, trotz zahlreicher Rückschläge in der jüdischen Geschichte.
  • Jüdisches Leben in Deutschland heute: Nicht verstecken! Jetzt erst recht!
  • „It’s my life!“: Ich habe mein Leben in der Hand! Wenn ich falle, stehe ich wieder auf!
  • Jüdischer Humor: Die Fähigkeit der jüdischen Gemeinschaft durch einen positiven und humorvollen Weg auch schwierigste Situationen zu überstehen.

Das Video wird eigenständig bewertet und ausgezeichnet. Es fließt nicht in die Gesamtbewertung mit ein. Für das beste Vorstellungsvideo wird ein eigener Videopreis vergeben

Vorgabe thematischer Schwerpunkt für das Video:

Das Video muss im Rahmen der Vorstellung seiner Stadt und seiner Gemeinde folgenden thematischen Schwerpunkt haben:

Zeigt uns eure Stadt/Region mit dem Fokus auf das Comeback eures Jugendzentrums/ eurer Gemeinde nach der Corona-Pause oder mit dem Fokus auf die Wiederentstehung und/oder das neu entstandene jüdische Leben in deiner Stadt/Region.

Es ist eine gesonderte Anmeldung des „Acts“ (Auftritts) erforderlich.

Es darf jeder auftreten, der Teil eines jüdischen Jugendzentrums, zwischen 10 und 20 Jahren alt und jüdisch ist. Die Performer sind verpflichtet am Mini-Machane teilzunehmen.

Aufgrund der ausgefallenen Jewrovision in 2020 und 2021 haben wir das Teilnahmealter für die Jugendlichen und die Madrichim einmalig erhöht, um den älteren Jugendlichen nochmal eine Teilnahme zu ermöglichen.

Madrichim, die volljährig sind dürfen in diesem Jahr ein aktiver Teil des “Acts” sein.

Aufgrund der ausgefallenen Jewrovision in 2020 und 2021 haben wir das Teilnahmealter für die Jugendlichen und die Madrichim einmalig erhöht, um den älteren Jugendlichen nochmal eine Teilnahme zu ermöglichen.

Länge der Darbietung:

  • max. 4 Minuten für den „Act“
  • max. 2 Minuten für das Video.
  • Bei Zeitüberschreitung wird das Video bzw. der „Act“ nicht zugelassen!

Punktesystem: 

Die Punkte werden von der Jury vergeben. Die Jury besteht aus der unabhängigen Fachjury und den Jugendzentrumsleitern der teilnehmenden Städte. Die Punkte der Fachjury werden jeweils einzeln gewertet. Die Punkte der Jugendzentrumsleiter der teilnehmenden Städte  werden zu einer gemeinsamen Stimme zusammengezählt. Es können 1, 2, 3, 4, 5, 6,  7, 8, 9, 10, 11 und 12 Punkte vergeben werden. Jedes Jugendzentrum bekommt mindestens einen Punkt pro Bewertung. Die Jugendzentrumsleiter der teilnehmenden Städte können ihrer eigenen Stadt keine Punkte geben. Bei Punktegleichheit, entscheidet die höhere Gesamtpunktzahl der Jugendzentrumsleiter.

In die Bewertung fließen folgende Kriterien mit ein: Der Inhalt des Liedtextes (in Verbindung mit dem Motto), die Darbietung (Gesang und Performance) und der Gesamteindruck der Show. Das Vorstellungsvideo fließt nicht in die Bewertung mit ein. Es wird einzeln bewertet und das Beste mit einem eigenen Videopreis ausgezeichnet.

Motto der Jewrovision 2022: „The Show Must Go On“

Vorgabe thematischer Schwerpunkte für die Darbietungen:

  • Wir haben Corona satt! Jewrovision, Juze, Machane: WE ARE BACK! Wir haben es vermisst!
  • Jewish History: „Sie wollten uns töten, sie hatten kein Erfolg, lasst uns essen!“ 😉 Diese Einstellung leitet das Jüdische Volk seit Jahrtausenden, trotz zahlreicher Rückschläge in der jüdischen Geschichte.
  • Jüdisches Leben in Deutschland heute: Nicht verstecken! Jetzt erst recht!
  • „It’s my life!“: Ich habe mein Leben in der Hand! Wenn ich falle, stehe ich wieder auf!
  • Jüdischer Humor: Die Fähigkeit der jüdischen Gemeinschaft durch einen positiven und humorvollen Weg auch schwierigste Situationen zu überstehen.

Videopreis: Das Video wird eigenständig bewertet und ausgezeichnet. Es fließt nicht in die Gesamtbewertung mit ein. Für das beste Vorstellungsvideo wird ein eigener Videopreis vergeben.

Vorgabe thematischer Schwerpunkt für das Video:

Das Video muss im Rahmen der Vorstellung seiner Stadt und seiner Gemeinde folgenden thematischen Schwerpunkt haben:

Zeigt uns eure Stadt/Region mit dem Fokus auf das Comeback eures Jugendzentrums/ eurer Gemeinde nach der Corona-Pause oder mit dem Fokus auf die Wiederentstehung und/oder das neu entstandene jüdische Leben in deiner Stadt/Region.